Wieso, weshalb, warum?

Lisa Life Leave a Comment

Hi und sch├Ân, dass Du hier bist. ­čÖé Ich freue mich jedes Mal, wenn ich unter meinen Beitr├Ągen ein Kommentar entdecke oder das Feedback bekomme, dass der Beitrag geholfen und/oder gefallen hat. Da es nun einige Zeit her ist, wo ich mein „Warum“ erkl├Ąrt habe, m├Âchte ich es hier gern noch einmal tun. Da ich glaube, dass auch ein paar neue Menschen auf meinen Blog aufmerksam geworden sind.

An die neuen, wundervollen Menschen hier

Ein ganz herzliches „Hallo und herzlich willkommen“ und ich freue mich sehr, dass Du da bist! ­čÖé Mach Dir einen Tee oder Kaffee, mach es Dir bequem wo auch immer du gerade bist und schau Dich in Ruhe um. Hier gibt es schon einiges zu entdecken, sowohl f├╝r die Augen als auch f├╝r die Ohren.

Was ist mein „Warum“?

Im Grunde ist die Idee des Blogs daraus entstanden, dass ich mitbekommen habe, wie immer mehr (vorwiegend) Frauen sich nicht annehmen und negativ von sich selbst denken und in den sozialen Medien ├╝ber sich selbst reden. Ich wei├č aus eigener Erfahrung zu gen├╝ge, wie es ist, wenn man sich selbst nicht f├╝r wertvoll h├Ąlt und denkt, dass man es nicht wert ist geliebt oder gemocht zu werden. Einige finden es wom├Âglich zu Privat, dies auf einem Blog ├Âffentlich zuzugeben und sein Inneres ein St├╝ck weit nach Au├čen zu kehren. Aber ich sehe das anders: Ich m├Âchte anderen Menschen gerne dazu verhelfen, dass sie erkennen wie wundervoll, sch├Ân, stark, einzigartig und toll sie sind! Ja, auch Du bist das und noch vieles mehr.
Es macht mich immer wieder traurig, wenn ich Kommentare oder Beitr├Ąge lese, in denen mit so einer negativen Energie ├╝ber sich selbst geschrieben wird. Ich kann nur erahnen wie negativ die Gespr├Ąche mit einem selbst dann erst ablaufen. Ich kann Dich nicht dazu zwingen freundlicher und g├╝tiger mit Dir selbst zu sprechen, aber ich m├Âchte versuchen, dass Du dich in einem anderen Licht sehen kannst und erkennst, dass auch Du wertvoll bist. Es ist mein kleiner Beitrag die Welt ein kleines St├╝ckchen besser zu machen und das mit meinen Blogbeitr├Ągen hier aus meinem Wohnzimmer.

Das bin ich – das Gesicht dieses Blogs (┬ę Ilona Stelzl)

Mein Wunsch f├╝r Dich

Ich hoffe sehr, dass deine innere, kritische Stimme leiser wird und die g├╝tige Stimme lauter. Sie soll nicht verschwinden, denn auch sie brauchen wir f├╝r unser inneres Gleichgewicht. Das klingt erst einmal paradox, aber ├╝berlege Dir einmal wie das Yin-Yang-Zeichen aussieht. Wei├č und Schwarz. Nichts besonderes? Na ja ist Dir schon einmal aufgefallen, dass in dem wei├čen Anteil ein schwarzer Punkt ist und in dem Schwarzen ein wei├čer Punkt? In jedem Licht muss es Schatten geben und in jedem Schatten muss es Licht geben. Ohne das Licht g├Ąbe es keinen Schatten und umgekehrt. Oder ├╝bertrage es auf das Wetter: Wenn nur die Sonne scheinen w├╝rde, w├╝rden es keinen Regen geben und ohne Regen w├╝rden all die wundervollen Blumen nicht bl├╝hen und umgekehrt. Es muss idiesen Ausgleich geben. Au├čerdem seien wir doch mal ehrlich – wir freuen uns doch noch mehr ├╝ber die Sonne, wenn es zuvor ordentlich geregnet hat, der Tag tr├╝b und grau war und sich dann aber die Sonne durch die Wolken k├Ąmpft, es aufklart und noch ein wundervoller, sonniger restlicher Tag daraus wird.

Akzeptanz

Akzeptiere Deine Schatten, denn ohne sie g├Ąbe es auch nicht Dein Licht. Vielleicht kannst Du dir noch nicht vorstellen, dass Du auch eine Menge positive Seiten an Dir hast. Doch glaube mir eins, auch wenn ich Dich nicht pers├Ânlich kenne, wei├č ich, dass auch du eine ganze F├╝lle an positiven Seiten an Dir hast! ­čÖé Vielleicht kann ich Dir ein wenig auf dem Weg, sie zu finden, helfen. Es w├Ąre mir eine Ehre!

Du bist gro├čartig!

Deine Lisa

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht ver├Âffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr dar├╝ber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.