Raus aus der Komfortzone!

Lisa Life Leave a Comment

Hi wundervoller Mensch! Schön, dass Du wieder hier bist und für alle die zum ersten Mal hier sind: Ich freue mich sehr, dass Du den Weg auf meinen Blog gefunden hast. 🙂

Ich weiß gar nicht so recht wo ich anfangen soll.. Alles fing eigentlich mit einem Aufruf in einer Facebookgruppe statt. Die liebe Ilona geht raus in die Welt und zeigt ihr Licht. (Du rockst, liebe Ilona! <3) Und sie hat es sich zur Aufgabe gemacht, Menschen zu zeigen, dass jeder eine wunderschöne Seite an sich hat. Und zwar genau so wie er ist! Ist das nicht wundervoll? Wir sind häufig so voller selbstzweifel und unsere größten Kritiker. Und hinzu kommt, dass Ilona die wundervolle Gabe besitzt jeden ins richtige Licht zu rücken und das mit Hilfe ihrer Kamera. Sie ist Fotografin und besitzt ein unglaublich gutes Auge für Details und Vorstellungskraft wie ein Foto am Ende aussieht, wenn die Person dort steht, sitzt, springt, läuft, rennt oder einen Handstand macht. Gleichzeitig besitzt sie eine unglaubliche Ausstrahlung, dass die Nervosität schnell verflogen ist.

Fotos von mir? Wirklich?

Als Ilona also auf die Idee kam FotoFlashmobs zu organisieren und hierbei die Schönheit von den Menschen auf Fotos festzuhalten, sodass man sie in zweifelnden Zeiten hervor holen kann, war ich sofort fasziniert. Klar, ich fotografiere auch selbst gerne, aber mit Porträtfotos kannte ich mich nicht aus. Mir liegen eher schöne Landschaften und vor allem Sonnenaufgänge. 🙂 Das Ergebnis einer Abfrage in einer Facebookgruppe ergab, dass auch einer dieser wunderbaren Fotoflashmobs in Frankfurt stattfinden würde. Kurz den Terminkalender gecheckt – ha! noch nichts vor – und den Termin fest eingeplant. Die Aufregung stieg, denn zum Einen ist es für mich ein vollkommenes aus der Komfortzone treten, wenn ich im Mittelpunkt stehen soll und zum Anderen hatten sich 4 weitere Frauen gemeldet und ich würde auf 4 andere Frauen treffen, die ich zuvor noch nicht kannte. Auch das bedeutet für mich aus meiner Komfortzone treten, da ich sehr schüchtern bin. (Ja, richtig gelesen 😉 )

Kopf hoch, Brust raus – Na los! (© Ilona Stelz)

Der Tag des Fotoflashmobs

Nach der Arbeit machte ich mich also auf den Weg nach Frankfurt und traf als dritte ein. Ich traf auf die liebe Ilona und die wunderschöne Lawreen. Mir fiel sofort die ruhige und starke Energie von Lawreen auf und ich entspannte mich augenblicklich. Nach ein paar Minuten trafen nach und nach auch Mona, Irene und Steffi ein. Alle schön, stark, in Outfits die sie wirklich strahlen ließen und doch ganz unterschiedlich.

Eine Gemeinsamkeit hatten wir alle

So unterschiedlich wir äußerlich mit unserer Kleidung, unserem Wohnort, unseren Berufen und unseren Charakteren auch waren, hatten wir eines gemeinsam: Wir beschäftigten uns alle mit dem Thema Persönlichkeitsentwicklung! Wie wundervoll unter Gleichgesinnten sich auszutauschen, Fragen los zu werden und sich nicht so „merkwürdig“ vorzukommen. Wer sich nicht mit dem Thema beschäftigt oder gar nicht offen dafür ist, denkt sich vielleicht schnell: „Was ein Humbuck! Bleib mir nur weg damit!“. Und hier entspannte mich diese Gemeinsamkeit total, denn ich musste mich nicht verstellen, nicht aufpassen was ich sage und 100 Mal überlegen, ob mein Gegenüber es versteht oder es für ihn vielleicht zu „Hokuspokus-mäßig“ klingt. Denn häufig ernte ich dafür eher irritierende Blicke, wenn ich davon erzähle, dass ich meditiere, ein Visionboard habe oder persönlich, geistig wachsen möchte.

Klick, Klick, Klick

Die Stunden vergingen wie im Flug und mit jedem „Klick“ wurden wir lockerer vor der Kamera, das Lachen wurde leichter, der Geist offener und unser Licht heller. Ich kann es kaum in Worte fassen was ich dort energetisch spüren konnte und alle sind auf ihrem ganz persönlich, richtigem Weg. Auch an diesemTag sich über seine Träume, Visionen und Unsicherheiten auszutauschen, tat mir so gut. Ich empfinde mich als gut darin, anderen zuzuhören und erkenne ihr Potenzial. Ich bemerke die kleinen Schwingungen, das kleine Leuchten in den Augen, wenn sie von etwas erzählen. Bei mir selbst, fällt es mir eher schwer zu sagen für was ich brenne oder was mir gut tun würde. Und dieses Feedback in der Runde, von nach 500 Fotos nicht mehr ganz so fremden, wundervollen Frauen, zu bekommen war einfach Balsam für meine Seele.

5 wundervolle, strahlende Frauen (© Ilona Stelz)

Nach dieser Erfahrung würde ich es immer wieder tun und meine Komfortzone verlassen. Warum? Weil es eine so wundervolle Erfahrung war und ich an diesem Tag so viel über mich lernen durfte. Die Erkenntnis dieses Tages war: Verlasse öfters deine Komfortzone und schaue was wundervolles passiert! 🙂

Und jetzt raus mit Dir in die Welt, verlasse deine Komfortzone, Tanze und Singe laut zu Deinem Lieblingslied und sage den Menschen um Dich herum, dass es schön ist, dass es sie gibt. Denn ich finde es ganz wundervoll, dass es Dich gibt!

Du bist stark!

Deine Lisa

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.